BMX Thunder Days

BMX-Elite kommt nach St. Pölten!

Von einem BMX-Fahrer, für BMX-Fahrer – unter diesem Motto fanden von 14.bis 16. Juni 2019 als Teil des St. Pöltners Volksfest die Thunder Days statt. Mit diesem Event hat sich Österreichs BMX-Legende und Organisator Senad Grosic nicht nur einen lang gehegten Traum erfüllt, sondern erstmals einen Contest der Kategorie C1 der Union Cycliste International (UCI) nach Österreich gebracht.

Von St. Pölten zu Olympia

Der internationale BMX-Freestyle Wettbewerb der Kategorie C1 fand von 14. bis 15. Juni 2019 statt. 32 Profis aus 13 Nationen bei Damen und Herren kamen nach St. Pölten auf der Jagd nach Weltranglistenpunkten und um einen wichtigen Schritt in Richtung Olympiaqualifiaktion zu machen. Nach der Einführung von BMX-Racing kommt es bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio zum Premierenevent im BMX-Freestyle. Alle Fahrerinnen und Fahrer gaben ihr Bestes und zeigten in dem vom Organisator und BMX-Aushängeschild Senad Grosic errichteten Park, der mit einem Wallride, zwei Fun-Boxen, einer Spine und zahlreichen Quarters ausgestattet war, beeindruckende Tricks. Declan Brooks (GBR) setzte sich schließlich mit zwei spektakulären Runs im Finale der Herren durch, während bei den Damen Charlotte Worthington (GBR) die Judges von sich überzeugen konnte.

Historischer Moment für BMX-Freestyle in Österreich

Am 16. Juni fanden dann die ersten österreichischen Meisterschaften im BMX-Freestyle statt - ein historischer Moment für die Sportart. Gefahren wurde bei der Premiere in der Jugendklasse und der allgemeinen Klasse der Herren. 5 Jugendliche und 9 Herren gingen an den Start. Der Titel in der Jugendklasse ging an den 15-jährigen Benjamin Wolf. Nach einem packenden Zweikampf mit dem 13-jährigen Niederösterreicher Florian Kratzwald krönte sich Wolf mit 4 Punkten Vorsprung zum Meister. In der allgemeinen Klase der Herren kristallisierte sich ebenfalls schnell ein Zweikampf heraus - der 19-jährige Kärntner Kevin Böck forderte seinen Mentor und BMX-Urgestein Senad Grosic heraus. Beide begeisterten mit coolen Stunts und fantastischen Tricks die Zuschauerinnen und Zuschauer. Mit einem fehlerfreien 1. Lauf konnte Böck schlussendlich den Bewerb für sich entscheiden und den Meistertitel holen. Nur 1,12 Punkte dahinter landete Grosic auf Platz 2. Matthias Waldner sicherte sich Platz 3.

Sportlandesrätin Petra Bohuslav zeigt sich begeistert von den BMX Thunder Days: „Ich freue mich, dass wir mit den BMX Thunder Days eine neue Sportveranstaltung nach Niederösterreich holen konnten. Sowohl die internationale Elite, als auch die österreichischen Profis bekommen dabei die Möglichkeit in St. Pölten ihr Können zu zeigen. Als dynamische, junge, anspruchsvolle und vor allem neue olympische Sportart bringt BMX eine weitere Facette ins SPORT.LAND.Niederösterreich und zeigt, wie vielfältig unsere Sportlandschaft ist.“