Ironman 70.3

Der traditionelle Triathlon in St. Pölten fordert Spitzen- und Hobbysportler

Datum 27. Mai 2018
Ort 3100 St. Pölten

Der Ironman 70.3 in St. Pölten ist ein Fixpunkt im niederösterreichischen Sportveranstaltungskalender und wohl einer der härtesten und beliebtesten Sportevents in der heimischen Sportlandschaft. Dieser ist zusätzlich der älteste Ironman 70.3 auf dem Festland und ist nicht nur national, sondern auch international sehr beliebt. Der Triathlon mit großer Tradition findet heuer bereits zum 12. Mal statt. So heißt es erneut für die Spitzenathletinnen und Spitzenathleten sowie für die Hobbysportlerinnen und Hobbysportler Schwimmen, Radfahren und Laufen um den Triathlon erfolgreich zu absolvieren. Dabei führt der Ironman durch St. Pölten und das Weltkulturerbe Wachau. Eine weitere Besonderheit ist, dass durch zwei Seen geschwommen wird, die durch einen kurzen Landgang unterbrochen sind. Der Ironman 70.3 verspricht auch heuer wieder Spannung sowie große Emotionen und Triathletinnen und Triathleten, die an ihre Grenzen gehen werden. Neben den sportlichen Höhepunkten überzeugt die Veranstaltung auch mit perfekt organisierten Side-Events, wie etwa den Ironkids.

Ironman Finishline-Team 2018

Nach dem Debut 2016 hat SPORT.LAND.Niederösterreich auch 2018 ein Finishline-Team beim Ironman am Start. Zehn Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher bekommen dabei eine spezielle Vorbereitung auf den Triathlon mit interessanten Vorträgen und Trainings mit ehemaligen Spitzensportlern. Nähere Infos zu unserem diesjährigen Finishline-Team sowie zur Vorbereitung gibt es im Artikel, der das Team vorstellt. Zusätzlich begleitet dieses Jahr erstmalig ein Blog das Training des Ironman Finishline-Teams und berichtet über aktuelle Fortschritte, Trainingseinheiten, aber auch Rückschläge.

Das war der Ironman 2018...

Bei perfektem Wetter und sommerlichen Temperaturen, ganz im Gegenteil zum letzten Jahr, konnten auch heuer wieder zahlreiche Zuschauerinnen und Zuschauer Spitzenleistungen der Triathletinnen und Triathleten beim Ironman 70.3 in St. Pölten verfolgen. Dabei erbrachten Athletinnen und Athleten der internationalen Ironman-Elite sowie viele, sehr motivierte Hobbysportlerinnen und Hobbysportler großartige Leistungen.

Die beste Leistung und somit den Sieg holte sich bei den Herren der Österreicher Michael Weiss. Er stellte mit einer Zeit von 3:51:36 Stunden einen neuen Streckenrekord auf und lies so den Schweizer Ruedi Wild und den Italiener Giulio Molinari hinter sich. Als erster Österreicher überhaupt konnte Michael Weiss den Ironman 70.3 St. Pölten gewinnen.

Bei den Damen krönte sich die Deutsche Laura Philipp zur Siegerin und blieb daher zum dritten Mal in Folge ungeschlagen. Direkt hinter ihr belegte die Dänin Helle Frederiksen den zweiten Platz, gefolgt von der deutschen Anja Beranek. Als beste Österreicherin erreichte Lisa Hütthaler als Vierte das Ziel.
Auch das Side Event „Ironkids“, das am Tag zuvor stattfand, lockte viele begeisterte, junge Triathlon- Fans an. So gelang es im Zielbereich und entlang der Strecke eine Zuschauerzahl von über 25.000 Personen zu erreichen.