CHALLENGE ST. PÖLTEN | Triathlon

Der Triathlon in St. Pölten fordert Spitzen- und Hobbysportler

Datum 24. Mai 2020
Ort 3100 St. Pölten
Nähere Infos Webseite der Challenge Triathlon St. Pölten

Der Ironman geht, der Triathlon bleibt!

Auch 2020 kann man sein Können im Schwimmen, Radfahren und Laufen in St. Pölten unter Beweis stellen, wenn zum ersten Mal die "CHALLENGE ST. PÖLTEN | Triathlon" über Seen und Straßen zwischen der Landeshauptstadt und dem Weltkulturerbe Wachau stattfindet. In gewohnter Weise wird die Bestzeit Event & Sports eine der härtesten Sportveranstaltungen Niederösterreichs veranstalten. Der Halbdistanz-Triathlon wird internationale Profis sowie zahlreiche Hobbytriathleten herausfordern.

Auch die Besonderheit, dass durch zwei Seen geschwommen wird, bleibt bestehen. Die Challenge Triathlon St. Pölten verspricht Spannung sowie große Emotionen und Triathletinnen und Triathleten, die an ihre Grenzen gehen werden. Neben den sportlichen Höhepunkten gibt es mit perfekt organisierten Side-Events Unterhaltung für die ganze Familie.

Challenge Finishline-Team 2020

Auch bei der Challenge Triathon St. Pölten 2020 wird ein Finishline-Team von SPORT.LAND.Niederösterreich an den Start gehen. Zehn Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher bekommen dabei eine spezielle Vorbereitung auf den Triathlon mit interessanten Vorträgen, spezieller Betreuung und Trainings mit ehemaligen Spitzensportlern. Ein Blog begleitet die Vorbereitungen des Challenge Finishline-Teams und berichtet über Fortschritte, die Ernährung, Trainingseinheiten, aber auch Rückschläge.

S33-Bike-Challenge

Im Rahmen der Challenge St. Pölten findet am 23. Mai 2020 die erste S33-Bike-Challenge statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen sich auf 40km freie Fahrt auf der gesperrten S33 freuen und sich und ihre Räder an ihre Grenzen bringen. Dieses Rennen ist außerdem Teil der österreichischen Rad-Bundesliga. Die Anmeldung für die Premiere der S33-Bike-Challenge in St. Pölten öffnet am 23. Dezember.

Das war der Ironman 2019...

Perfekte äußere Bedingungen erwartete die Athletinnen und Athleten beim diesjährigen Ironman 70.3 in St. Pölten. Der Ironman 70.3 in St. Pölten konnte auch heuer wieder eine unglaubliche Begeisterung bei allen Beteiligten entfachen. Diese Mischung aus Top-Organisation und perfektem Wetter waren außerdem ausschlaggebend, dass wieder tausende Zuschauer dem Ruf dieses Triathlonevents folgten. Was sie zu sehen bekamen, waren Spitzenleistungen der internationalen Elite und viele aufopferungsvoll kämpfende Amateursportler. Unter ihnen auch das diesjährige „Finishline Team“ von SPORT.LAND.Niederösterreich. Den Sieg bei den Herren holte sich in diesem Jahr Franz Löschke in einer Zeit von 3:52:37 Stunden. Der Deutsche konnte kurz vor dem Ziel noch den bis dahin führenden Thomas Steger überholen. Mit Vorjahressieger und Streckenrekordhalter Michael Weiss landete ein weiterer Österreicher auf dem Podest in St. Pölten. Bei den Damen grüßte in diesem Jahr die Schwedin Sara Svensk vom obersten Treppchen des Siegerpodests. Den Titel als beste Österreicherin sicherte sich Bianca Steurer als sensationelle Zweite. Neben den sportlichen Höhepunkten überzeugte die Veranstaltung auch heuer mit perfekt organisierten Side-Events, wie den Ironkids am Freitag. Insgesamt befanden sich im Zielbereich und entlang der Strecke über 25.000 begeisterte Zuschauer und Fans des Triathlonsports.
 

Dass die Sportart Triathlon und Niederösterreich perfekt zusammenpassen, zeigte auch Michaela Rudolf 2017. Beim Ironman Hawai holte sie den Weltmeister-Titel.